Entdecken Sie die italienische Stadt Turin mit einer Fussballreise zu Juventus

Turin gehört nicht zu den berühmtesten Städten Italiens. Für eine Städtereise fahren sie oft nach Rom, Mailand oder Neapel. Nach Mailand ist Turin die größte Stadt Norditaliens. Wie viele andere Städte in Europa hat die Stadt in den letzten Jahren eine Metamorphose durchlaufen. Wo Turin früher eine langweilige Industriestadt war, ist die italienische Stadt heute eine schöne, lebendige Stadt mit einer unendlichen Anzahl von Restaurants, Plätzen, Palästen, Parks und Boulevards. Turin wird auch als Hauptstadt des Slow Foods bezeichnet.

In Turin sind zwei Fussballvereine in der Serie A, dem besten Liga Italiens, aktiv: Torino und Juventus. Nach dem Transfer von Cristiano Ronaldo im Jahr 2018 stieg die Popularität des erfolgreichen Clubs noch weiter an. Daher ist es höchste Zeit, sich diese interessante italienische Stadt näher anzusehen.

Wir haben für Sie eine Übersicht mit einigen Highlights zusammengestellt, die Sie bei einem Besuch der Stadt Turin nicht verpassen sollten. Wenn Sie eine Fussballreise nach Turin unternehmen, lohnt es sich sicherlich, die Reise um ein oder zwei Tage zu verlängern. Aus preislicher Sicht kann es manchmal sogar günstiger sein, länger zu bleiben und am Wochenende wegzufliegen. Auf diese Weise können Sie ein schönes Spiel genießen und auch alles andere, was diese besondere Stadt zu bieten hat.

Wir beraten Sie gerne!


Arkadenbögen

Arkadenbögen sind sehr typisch für die Stadt Turin; viele Straßen werden von ihnen dominiert. In Turin zum Beispiel werden Sie sich nicht so leicht von den Wetterbedingungen stören lassen. Die großen Plätze der Stadt (Piazza Carlo Felice, Piazza Castello, Piazza San Carlo) sind durch breite, gewölbte Straßen miteinander verbunden. Das bedeutet, dass Sie - unabhängig vom Wetter - immer stundenlang draußen herumlaufen und in den vielen Restaurants essen können.


Der Königspalast von Turin

Der Palazzo Reale, oder Königspalast von Turin, war von 1645 bis zum 19. Jahrhundert der Sitz eines Adelsgeschlechts in Italien. Der Palast wurde bereits im 16. Jahrhundert erbaut und im 17. Jahrhundert mit barocken Elementen modernisiert. Der Königspalast ist durch die Capella della Sacra Sindone mit der Turiner Kathedrale verbunden. Erst 1946 ging der Palast in Staatsbesitz über und ist seitdem ein Museum. Der Palazzo Reale ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Der Besuch des Museums ist an jedem ersten Sonntag im Monat kostenlos.


Kathedrale von Turin

Die Kathedrale von Turin - Duomo di Torino - ist eine wunderschöne romanische Kathedrale aus dem Jahr 1468. Damals war die Kathedrale Johannes dem Täufer gewidmet. In dieser römisch-katholischen Kirche ist das Turiner Grabtuch erhalten. Es wird behauptet, dass dieses Leinengewand zur Bestattung von Jesus verwendet wurde. Auf dem Gewand ist das Bild eines Mannes nur vage sichtbar.


Alle Blogs anzeigen   Alle Spielen von Juventus